iconArrowBackiconArrowBottomiconBasketiconBasket2iconBasketGastroiconBubbleSingleiconBubbleSpeechiconCalendariconCalendarCheckiconCheficonConciergeiconDestinationiconFacebookiconFavoritesiconFlowersiconGooglePlusiconHomeiconInstagramiconInvitationiconLabeliconLinkediniconListiconLockiconLogouticonLysRCiconMedalPlusiconNotesiconPinteresticonRefreshiconResaiconRoute1234iconSearchiconSettingiconShareiconTagiconToqueiconToqueDrawingiconTrashCaniconTwittericonUsericonViewListiconViewMapiconVillaiconWaiterDrawingiconWineDrawingiconXperience
Alles über Relais & Châteaux
Entdecken Sie alle unsere Gourmet Restaurants und Luxushotels der Welt
All unsere Spitzenköche
Relais & Châteaux Chef

Michel Guérard

Relais & Châteaux Chef

Michel Guérard
Les Prés d’Eugénie - Michel Guérard
Mitglieder Relais & Châteaux seit 1968
Place de l'Impératrice
40320 Eugénie-les-Bains
Frankreich

HOTEL

Les Prés d’Eugénie - Michel Guérard

22 Zimmer: 250-700 EUR
17 Suiten: 480-1600 EUR



RESTAURANT

Les Prés d’Eugénie - Michel Guérard

Menü «Grande Cuisine Gourmande» 130-225 EUR (Abend) Karte 145-180 EUR

Details zum Restaurant anzeigen




Terminologie: t. = Steuer s.n.i= exklusive Service s.i. = inklusive Service : St. = Steuer - S.n.i. = Service nicht inbegriffen - i.S. = Service inbegriffen


DIE GESCHICHTE EINES SPITZENKOCHS

Als ich meine Großmutter bei der Zubereitung eines Blätterteigs beobachtete, beschloss ich, „Magier der Küche“ zu werden. Ich genoss eine klassische Ausbildung bei Kléber Alix in Mantes und lernte dort Grundwissen in Pâtisserie und Kochen. Spitzenküche lernte ich im Crillon, wo ich 1956 Chef-Pâtissier wurde. Damals führte mich mein Vorgesetzter Jean Delaveyne in die Geheimnisse einer komplexen und originellen Küche ein. 1965 erwarb ich nach mehreren Stationen, darunter einer faszinierenden im Lido, ein Bistrot in Asnières, Le Pot-au-Feu, wo Paul Bocuse, Pierre und Jean Troisgros, Roger Vergé, Raymond Oliver und Alain Chapel mich unterstützten. Ende der 70er Jahre unterstützte ich Régine bei der Entwicklung ihres russischen Restaurants „Réginskaïa“ und anschließend beim Régine’s in Paris und New York. 1972 lernte ich Christine kennen und es zog mich in die Landes, wo ab 1974 das Konzept der Cuisine Minceur/Santé entstand, das mir einen internationalen Beratervertrag bei der Nestlé-Gruppe einbrachte. 1977 konnten wir mit dem dritten Stern das große Abenteuer „Prés d’Eugénie“ in Angriff nehmen.

SPARGEL AUS DEN LANDES - WIE BEREITEN SIE SIE ZU?

Ein Rezept heißt „Spargel der Armen und Spargel der Reichen“. Es besteht aus auf den Punkt gegartem weißen Spargel und pochiertem und dann gegrilltem Porree mit einem Püree aus dem grünen Teil des Porree und einigen Trüffelscheiben auf einer Vinaigrette mit Zitronenverbene.

 

SPARGEL AUS DEN LANDES - WIE SUCHEN SIE SPARGEL AUS?

Wir suchen Spargel mit größter Sorgfalt aus und bevorzugen Spargel der Größe 5, also sehr dicke fleischige Stangen. Ich werde von einer Spargelbäuerin in der Nähe unseres Restaurants und von der Kooperative von Magescq beliefert. Seit dem Frühjahr 2014 haben wir ein Kühlgerät, das eingekochten Spargel perfekt frisch hält. Dafür sterilisieren wir die Gläser nach der Methode meines Freunds Jean Coussau aus Magescq.

 

Relais & Châteaux
Erfahren Sie, warum Ihnen Reservierungen mit Relais & Châteaux eine Welt der Privilegien eröffnen.