iconActivityiconArrowBackiconArrowBottomiconBasketiconBasket2iconBasketGastroiconBubbleSingleiconBubbleSpeechiconCalendariconCalendarCheckiconCheficonConciergeiconDestinationiconFacebookiconFavoritesiconFlowersiconGifticonGooglePlusiconHistoryiconHomeiconHoteliconHouseRCiconHouseRC2iconInstagramiconInvitationiconLabeliconLinkediniconListiconLockiconLogouticonLysRCiconMailiconMedalPlusiconMembersiconMobileiconMoodboardiconNotesiconPhoneiconPieiconPinteresticonPresentationiconPressReleaseiconPrinticonQuotesiconRefreshiconResaiconRestauranticonRoute1234iconScreeniconSearchiconSettingiconShareiconTagiconToqueiconToqueDrawingiconTrashCaniconTwittericonUsericonViewListiconViewMapiconVillaiconWaiterDrawingiconWineDrawingiconXperience

Durch die Nutzung unserer Internetseit akzeptieren Sie die Speicherung (i) von Cookies zur Reichweitenmessung, zur Traffic-Messung und zur Messung Ihrer Navigation, um Ihnen auf Ihre Interessen zugeschnittene Angebote und individuelle Werbung zu bieten sowie (ii) von Cookies von Drittanbietern, die Videos, Share-Buttons oder Feeds von Inhalten sozialer Netzwerke anbieten.
Mehr erfahren

Alles über Relais & Châteaux
Entdecken Sie alle unsere Gourmet Restaurants und Luxushotels der Welt

15 Mitgliedshäuser
Ozeanien

PARADIESISCHE INSELGRUPPEN

Mit der Entdeckung Polynesiens durch die Seefahrer Louis Antoine de Bougainville und vor allem James Cook in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstand ein Mythos. Die Gesellschaftsinseln, das Tuamotu-Archipel, die Gambierinseln, die Austral-Inseln, die Marquesas - 190 Inseln, von denen knapp die Hälfte bewohnt ist, entsprechen genau dem Bild, das viele vom Paradies haben. Einige Inseln wie Tahiti sind aufgrund ihres vulkanischen Ursprungs sehr zerklüftet. An den steilen Abhängen entsteht durch die Hitze und den tropischen Regen eine üppige Vegetation. Die Kokospalmen und Kasuarinen, die den Strand säumen, gehen bald in dichten Regenwald über. In den Tälern und Schluchten mit den zahlreichen Wasserfällen wachsen und blühen Frangipani, Tulpenbäume, Guayava- und Mangobäume. Sie sind verantwortlich für den ganz besonderen Duft auf Tahiti, Tahiti na’ano’a.

Auf anderen Inseln ist dieser Duft noch subtiler. Über Taha’a liegt der warme Duft von Vanille von den Vanilleplantagen in den Tälern. Um die Inseln schimmert die Lagune in allen erdenklichen Blautönen. Im warmen Wasser umhüllen schwarzlippige Perlmuscheln eingeschlossene Fremdkörper langsam mit Perlmuttschichten. Innerhalb von drei Jahren entstehen so Perlen. Ihre Farben schimmern in allen Nuancen von grau über fast schwarz, von auberginefarben bis pfauengrün. Am begehrtesten sind schwarze, kreisrunde und glatte Perlen. In Richtung Osten stößt der Passatwind auf weitere vulkanische Inseln im Pazifik - die Fidschis, ein Paradies für Taucher. Um die 322 Inseln und Inselchen des Archipels tummeln sich im 25 °C warmen Wasser in den vielfarbigen Korallengärten Tausende von Fischen. In tieferen Schichten finden Taucher steile Abhänge und Canyons, Lebensraum für Haie und Mantarochen. Selbst an Land spielt das Meer eine große Rolle. Durch indische Siedler, die im 19. Jahrhundert in großer Zahl nach Fidschi kamen, werden hier viele Fischspezialitäten angeboten, z.B. Miti, gekochte Meeresfrüchte mit Gemüse in Kokosmilch oder Kadoka, mit grüner Zitrone marinierter Fisch, der in einer Kokosnuss serviert wird. Dazu gibt es eine süße Kokoscreme. Ein Vorgeschmack auf das Paradies.

Relais & Châteaux
15 Relais & Châteaux gehören zu Ihrer Auswahl
Ozeanien

Unsere Spitzenköche in Ozeanien


Außergewöhnliche Orte - Ozeanien

Wählen Sie

Relais & Châteaux
Erfahren Sie, warum Ihnen Reservierungen mit Relais & Châteaux eine Welt der Privilegien eröffnen.