iconArrowBackiconArrowBottomiconBasketiconBasket2iconBasketGastroiconBubbleSingleiconBubbleSpeechiconCalendariconCalendarCheckiconCheficonConciergeiconDestinationiconFacebookiconFavoritesiconFlowersiconGooglePlusiconHomeiconInstagramiconInvitationiconLabeliconLinkediniconListiconLockiconLogouticonLysRCiconMedalPlusiconNotesiconPinteresticonRefreshiconResaiconRoute1234iconSearchiconSettingiconShareiconTagiconToqueiconToqueDrawingiconTrashCaniconTwittericonUsericonViewListiconViewMapiconVillaiconWaiterDrawingiconWineDrawingiconXperience
Alles über Relais & Châteaux
Entdecken Sie alle unsere Gourmet Restaurants und Luxushotels der Welt
All unsere Spitzenköche
Relais & Châteaux Chef

Jean-Pierre Vigato

Relais & Châteaux Chef

Jean-Pierre Vigato
Restaurant Apicius
Mitglieder Relais & Châteaux seit 1987
20, rue d'Artois
75008 Paris
Frankreich

RESTAURANT

Restaurant Apicius

Menü 160-180 EUR Karte 160 EUR, 220 EUR (Wein inklusive)

Details zum Restaurant anzeigen




Terminologie: t. = Steuer s.n.i= exklusive Service s.i. = inklusive Service : St. = Steuer - S.n.i. = Service nicht inbegriffen - i.S. = Service inbegriffen


DIE GESCHICHTE EINES SPITZENKOCHS

Meine Mutter war Hausfrau und kochte jeden Tag mit Sorgfalt und viel Liebe. Dort bekam ich ein Gespür für Gerüche und Düfte. An Feiertagen gab es auch schon mal etwas Besonderes, aber die einfachen Gerichte waren die besten. Meine Mutter ging auch fast immer auf den Markt. Mein Vater war Italiener und machte gern Pasta, war aber nicht so organisiert wie meine Mutter. Meine Eltern lebten in einem Haus auf dem Land mit Garten und Gemüsegarten. Das Haus meiner Großeltern lag an einem Fluss. Sie hatten Hühner, Enten und Kaninchen. Wenn ich sie besuchte, gingen wir jeden Morgen zu einem Bauernhof in der Nähe und holten frische Milch. Mit 14 wusste ich, was ich werden wollte und bin seitdem dabei geblieben. In mir steckt noch immer die Liebe zur familiären Küche und ich habe schon immer in meinen Restaurants, dem Grandgousier und den beiden Apicius, Kalbskopf oder Galette aus Schweinshaxe oder Entenpastete angeboten. Meine Devise für die Küche: Einfachheit, Geschmack, Ehrlichkeit. Mein Ziel? Die Liebe zur Kulinarik, die mir von meinen Eltern und Großeltern vermittelt wurde, mit anderen zu teilen. Selbst in einem Luxusrestaurant wie im Apicius sind Einfachheit und Ehrlichkeit von großer Bedeutung.

LANGUSTINEN - WIE BEREITEN SIE SIE ZU?

Langustinen sind an sich schon ein Gericht. Man darf sie vor allem nicht überfrachten. Nehmen Sie eine große Langustine, schneiden Sie sie in zwei Hälften, mischen Sie ein wenig gesalzene Butter mit Estragon und ein wenig Rogen und streichen Sie die Butter auf den Kopf des Tieres. Stellen Sie das Ganze mit einem Tropfen Olivenöl unter den Grill und nach drei Minuten ist das Gericht fertig. Das Fleisch hat nun die Farbe von Perlmutt.

LANGUSTINEN - WOHER BEZIEHEN SIE SIE?

Unsere Produkte stammen meistens aus der Bretagne oder aus Schottland. Unser Einkäufer bietet uns nur die beste, frischeste und schönste Qualität an. Wenn er große Langustinen kaufen kann, weiß er, dass wir sie abnehmen. Ich liebe Langustinen, seitdem ich sie in meiner Kindheit entdeckte.

Relais & Châteaux
Erfahren Sie, warum Ihnen Reservierungen mit Relais & Châteaux eine Welt der Privilegien eröffnen.