iconArrowBackiconArrowBottomiconBasketiconBasket2iconBasketGastroiconBubbleSingleiconBubbleSpeechiconCalendariconCalendarCheckiconCheficonConciergeiconDestinationiconFacebookiconFavoritesiconFlowersiconGooglePlusiconHomeiconInstagramiconInvitationiconLabeliconLinkediniconListiconLockiconLogouticonLysRCiconMedalPlusiconNotesiconPinteresticonRefreshiconResaiconRoute1234iconSearchiconSettingiconShareiconTagiconToqueiconToqueDrawingiconTrashCaniconTwittericonUsericonViewListiconViewMapiconVillaiconWaiterDrawingiconWineDrawingiconXperience
Alles über Relais & Châteaux
Entdecken Sie alle unsere Gourmet Restaurants und Luxushotels der Welt
All unsere Spitzenköche
Relais & Châteaux Chef

Jacques Chibois

Relais & Châteaux Chef

Jacques Chibois
La Bastide Saint-Antoine
Mitglieder Relais & Châteaux seit 2000
48 Avenue Henri Dunant
06130 Grasse
Frankreich

HOTEL

La Bastide Saint-Antoine

9 Zimmer: 270-465 EUR
7 Suiten: 575-1045 EUR



RESTAURANT

La Bastide Saint-Antoine

Menü 66 EUR (Mittag außer Sonntag und Feiertage), 155-205 EUR Karte 130-190 EUR

Details zum Restaurant anzeigen




Terminologie: t. = Steuer s.n.i= exklusive Service s.i. = inklusive Service : St. = Steuer - S.n.i. = Service nicht inbegriffen - i.S. = Service inbegriffen


DIE GESCHICHTE EINES SPITZENKOCHS

Meine Mutter stammt aus dem Périgord und war eine wundervolle Köchin. Meine Eltern waren Müller im Limousin und unterhielten für die Bauern, die während des Tages zur Mühle kamen und auf ihr Mehl warteten, einen Mittagstisch. Das hat mich so beeindruckt, dass ich es zu meinem Beruf machen wollte. Nachdem ich eine Agrarwissenschaften studiert hatte, ging ich zunächst bei Michel Fernand in der Nähe von Limoges in die Lehre und wechselte später zu Michel Guérard im Pot au Feu in Asnières. Meine Wanderjahre durch Frankreich begann ich bei Jean Delaveyne Bougival. 1982 wurde ich Küchenchef im Royal Gray in Cannes. Von Michel Fernand lernte ich die Liebe zur sorgfältig erledigten Arbeit. Bei Michel Guérard erlernte ich eine neue Art zu kochen. Von Jean Delaveyne übernahm ich die Genauigkeit und die Begeisterung. Roger Vergé ließ mich die Mittelmeerküche und die Idee des Festlichen entdecken. Bei Louis Outhier lernte ich die feine Küche mit einem Hauch Exotik kennen. Von Gaston Lenôtre übernahm ich die Liebe zu Süßem. Als ich 40 war, wollte ich gern mein eigenes Restaurant eröffnen, in dem ich all das ausdrücken kann, was ich von meinen Lehrmeistern gelernt habe. Nach 5 Jahren der Suche entschloss ich mich, eine Bastide in der Provence in einem Olivenhain mit tausendjährigen Oliven nach dem Vorbild des Colombe d'Or in St. Paul zu kaufen. Das Lebensgefühl der Côte d'Azur kommt hier wunderbar zum Ausdruck. Meine Küche ist leicht, kreativ, festlich, bunt und gesund.

ZITRONEN - WIE VERWENDEN SIE SIE?

Das Aroma von Zitronenzesten verleiht Frische, Duft, Exotik und eine gewisse Präzision. Es ist in der leichten Küche nicht wegzudenken und fester Bestandteil aller Desserts an der Côte d’Azur. Ich gebe einige Tropfen Zitronensaft an meine Jus und Saucen. Das verstärkt den Geschmack und erhöht die Bekömmlichkeit (die beste Vinaigrette beispielsweise basiert auf Olivenöl und Zitronensaft).

ZITRONEN - WOHER BEZIEHEN SIE IHRE ZITRONEN?

Es war der ehemalige Rennfahrer und bekannte Zitronenanbauer François Mazet, durch den ich erstmals den betörenden Duft frisch gepflückter Zitronen kennen lernte. Nie zuvor hatte ich den wunderbaren, frischen Duft von Zitronen so erlebt. Ihr feiner Geschmack mit der angenehmen Säure füllte meinen Gaumen. In meinem Garten baue ich jetzt selbst mehr als siebzig verschiedene Zitrusfrüchte an, darunter zehn verschiedene Zitronensorten.

Relais & Châteaux
Erfahren Sie, warum Ihnen Reservierungen mit Relais & Châteaux eine Welt der Privilegien eröffnen.