iconActivityiconArrowBackiconArrowBottomiconBasketiconBasket2iconBasketGastroPlan de travail 1iconBubbleSingleiconBubbleSpeechiconCalendarcalendar iconCalendarCheckiconCheficonConciergeiconDelete iconDestinationexpandiconFacebookiconFavoritesiconFlowersiconGifticonGooglePlusiconHelp iconHistoryiconHomeiconHoteliconHouseRCiconHouseRC2iconInstagramiconInvitationiconLabeliconLinkediniconListiconLockiconLogouticonLysRCiconLysRCLefticonLysRCRighticonMailiconMedalPlusiconMembersiconMobileiconMoodboardiconNewsletter iconNotesiconPhoneiconPieiconPinteresticonPresentationiconPressReleaseiconPrinticonQuotesiconRefreshiconResaiconRestauranticonRoute1234iconScreeniconSearchiconSettingiconShareiconTagiconToqueiconToqueDrawingiconTrashCaniconTwittericonUsericonViewListiconViewMapiconVillaiconWaiterDrawingiconWineDrawingiconXperienceicon-flag_ch icon-flag_fr icon-flag_it gift icon-gift_calendar checkmark equalizer2 Plan de travail 2Plan de travail 1icon-gift_enveloppeback-in-timeyjhjghicon-gift_help credit-card icon-gift_phone icon-gift_shop icon-gift_sphere truck user icon-gift_zoom

Durch die Nutzung unserer Internetseit akzeptieren Sie die Speicherung (i) von Cookies zur Reichweitenmessung, zur Traffic-Messung und zur Messung Ihrer Navigation, um Ihnen auf Ihre Interessen zugeschnittene Angebote und individuelle Werbung zu bieten sowie (ii) von Cookies von Drittanbietern, die Videos, Share-Buttons oder Feeds von Inhalten sozialer Netzwerke anbieten.
Mehr erfahren

Karte vergrößern

12 Mitgliedshäuser
Bretagne

TOCHTER DES WINDES

Dieser Landstrich lebt im Rhythmus des Meeres. Die Wellen und der Wind gestalten die schaumweißen Konturen und die Gezeiten modellieren die Landschaften. In der Bretagne lebt man auf dem Land, im Meer und im Wattenmeer, das während der Ebbe sichtbar wird. Die Grenzen zwischen Land und Meer verwischen, denn das Wasser läuft in den Prielen bis an die Salzweiden, dessen duftende Kräuter dem Lamm seinen ganz besonderen Geschmack verleihen. Im Norden, in Roscoff, Morlaix und Saint-Malo, wecken der Schrei der Möwen und das Schlagen der Flaggleinen Erinnerungen an Geschichten von Korsaren und Seefahrern.

Um weiter in den Süden zu gelangen, kann man die Markierungen und Landmarken des Küstenwegs hinter sich lassen und durch das Landesinnere fahren. Hier mischt sich die jodhaltige Luft mit dem Geruch frisch gepflügter Äcker. Wie in alten Zeiten wird Seetang zum Düngen der Gemüsegärten verwendet. An den Straßen und Wegen stehen im Schatten großer Traubeneichen und Kastanien überall geschnitzte Kreuzwege oder einfache Steinkreuze. Die Straßen führen in eine andere Küstenlandschaft voller kontrastierender Lichtreflexe. Steilküsten, Sandbuchten, geschützte Häfen und Seebäder wechseln einander ab. Im Sommer bevölkern Segelschulen mit Optimisten, Jollen und Katamaranen die geschützten Buchten von Quiberon und La Baule.


12 Adressen gefunden