iconActivityiconArrowBackiconArrowBottomiconBasketiconBasket2iconBasketGastroiconBubbleSingleiconBubbleSpeechiconCalendariconCalendarCheckiconCheficonConciergeiconDestinationiconFacebookiconFavoritesiconFlowersiconGifticonGooglePlusiconHistoryiconHomeiconHoteliconHouseRCiconHouseRC2iconInstagramiconInvitationiconLabeliconLinkediniconListiconLockiconLogouticonLysRCiconMailiconMedalPlusiconMembersiconMobileiconMoodboardiconNotesiconPhoneiconPieiconPinteresticonPresentationiconPressReleaseiconPrinticonQuotesiconRefreshiconResaiconRestauranticonRoute1234iconScreeniconSearchiconSettingiconShareiconTagiconToqueiconToqueDrawingiconTrashCaniconTwittericonUsericonViewListiconViewMapiconVillaiconWaiterDrawingiconWineDrawingiconXperience

Durch die Nutzung unserer Internetseit akzeptieren Sie die Speicherung (i) von Cookies zur Reichweitenmessung, zur Traffic-Messung und zur Messung Ihrer Navigation, um Ihnen auf Ihre Interessen zugeschnittene Angebote und individuelle Werbung zu bieten sowie (ii) von Cookies von Drittanbietern, die Videos, Share-Buttons oder Feeds von Inhalten sozialer Netzwerke anbieten.
Mehr erfahren

Alles über Relais & Châteaux
Entdecken Sie alle unsere Gourmet Restaurants und Luxushotels der Welt
All unsere Spitzenköche
Relais & Châteaux Chef

Thomas Henkelmann

Relais & Châteaux Chef

Thomas Henkelmann
Thomas Henkelmann
Mitglieder Relais & Châteaux seit 2002
420 Field Point Road,
06830 Greenwich
USA

HOTEL

Homestead Inn - Thomas Henkelmann

11 Zimmer: 350-395 USD St. 15%
7 Suiten: 495 USD St. 15%



RESTAURANT

Thomas Henkelmann

Menü 105-125 USD St. 6.35% Bed. 20% Karte 75-100 USD St. 6.35% Bed. 20%

Details zum Restaurant anzeigen




Terminologie : St. = Steuer - S.n.i. = Service nicht inbegriffen - i.S. = Service inbegriffen


DIE GESCHICHTE EINES SPITZENKOCHS

Meine Eltern wohnten im Schwarzwald und wir haben immer gern einfache, aber sehr frische Gerichte gegessen. Im Alter von 16 Jahren begann ich eine dreijährige Lehre in einem Hotel in der Gegend, wo ich die Grundlagen der französischen Küche erlernte. Danach ging ich nach Genf in der Schweiz. Dort musste ich feststellen, dass man als Deutscher in der Küche nicht besonders geachtet war. Der Chefkoch, ein Franzose, sagte mir: „Geh zurück nach Hause! Du spricht ja nicht einmal Französisch!“ Ich besuchte dann zusätzlich zur Kochausbildung noch dreimal in der Woche einen Französisch-Kurs. Von dort ging ich für 15 Monate in die Auberge d’Ill. Die Haeberlin-Familie war einfach großartig! Der Beruf des Kochs ist körperlich sehr anstrengend. Wenn ich nicht in der Küche bin, versuche ich deshalb in Form zu bleiben und dem Stress durch Skifahren, Tennisspielen und durch den Besuch meines Fitnessclubs zu entkommen. In diesem Beruf ist man ständig auf den Beinen und man muss sich in Form halten, um das durchzustehen!

Verraten Sie uns, wie Sie Ihre Produkte auswählen.

Für mich macht es keinen Unterschied, ob der Hummer aus Kanada oder aus Maine kommt. Fisch und Meeresfrüchte aus dem Nordatlantik haben den besten Geschmack und das meiste Fleisch.

Verraten Sie uns das Geheimnis der Zubereitung Ihres Lieblingsrezepts?

Ich verwende wegen der Geschmackintensität alle Teile des Hummers. Für ein Hummerfrikassee, brate ich ihn mit Panzer in Olivenöl und serviere den Hummer mit dreifarbigen Nudeln und einer Cremesuppe aus Krustentieren. Ich bereite Filoteig-Dreiecke mit einer Füllung aus Hummer und einer Estragon- Bechamelsauce zu und richte sie auf geschmolzenen Birnen mit einem Safran-Jus an. Zu kaltem Hummer gibt es eine andalusische Sauce und Spargel.

Relais & Châteaux
Erfahren Sie, warum Ihnen Reservierungen mit Relais & Châteaux eine Welt der Privilegien eröffnen.