Schließen Close
Relais & Châteaux ist eine Welt für sich, eine Welt, die mit keiner anderen vergleichbar ist. Eine einladende, gastliche, kulinarische Welt, in der der Anspruch höchster Qualität unserer Gastgeber mit ihrer Leidenschaft für ihr Haus und die Region, in dem es sich befindet, zusammenkommt.
Fermer fermer
Die Kunst des Relais & Châteaux schenkens mit unseren CRÉATION Geschenkgutscheinen und Geschenksets. Für ein bezauberndes Wochenende in einem außerordentlichen Rahmen, einen Aufenthalt abseits der Hektik der Welt oder ein Feinschmecker- Dîner bei einem unserer Grands Chefs, sind mehr als 300 Relais & Châteaux-Häuser bereit, Sie, und diejenigen, die Sie verwöhnen möchten, zu einem unvergesslichen Erlebnis zu empfangen.

Begünstigter eines CRÉATION-Geschenks? Begünstigter eines LYS-Arrangements?

Schließen Close
Entdecken Sie eine Weltreise durch die Kollektion von Relais & Châteaux-Häusern. Unabhängig von der Gelegenheit und der Dauer Ihres Aufenthaltes, wird Ihnen jedes Haus das Beste seiner Kultur und seiner Region bieten.
Unsere TV-Kanal
Sehen Sie unsere thematische Videos
 
 
Schließen Close
Das Erleben eines Relais & Châteaux-Hauses ist das Erleben neuer Empfindungen. Jedes unserer Häuser bietet eine unvergleichliche sensorische Vielfalt, wobei die Schönheit eines Ortes, die Wärme der Gastfreundschaft und die Qualität der Küche perfekt zusammenpassen. Düfte und Aromen, Landschaften und Farben, machen aus jedem Aufenthalt einen seltenen und intensiven Moment.
Schließen Close
Entdecken Sie die ausgezeichnete Küche in unseren Häusern: Klassisch oder zeitgenössisch, aber immer kreativ und überraschend. Eine Kreativität, die weltweit anerkannt ist, denn unsere Grands Chefs gehören zur weltweiten Elite.

Presseseite

Presseseite

Buchen Sie Ihr Hotel

Prüfen Sie die Verfügbarkeit online für eine Nacht oder einen Aufenthalt

Wählen Sie ein Datum


Reservierungszentrale (USA)

1 800 735 2478

Rufen Sie aus dem Ausland an? Klicken Sie hier

15 neue Grands Chefs Relais & Châteaux Weltweiter Ma�stab für Spitzengastronomie

„Kulinarik ist untrennbar mit der Seele und dem Geist von Relais & Châteaux verbunden“, betont Patrick Henriroux, Vizepräsident und Grand Chef Relais & Châteaux im Pyramide in Vienne (Frankreich). Die Suche nach immer neuen Aromen und den richtigen Geschmacksnuancen ist harmonisch auf den Geist eines Ortes und lokale Produkte abgestimmt; die Großzügigkeit spricht unmittelbar die Emotion an.

Dieses Jahr sind acht Grands Chefs, fünf in Frankreich, einer in Deutschland, einer in Großbritannien und einer in den USA, Preisträger der gleichnamigen Trophy: Philippe Mille (Les Crayères), Jean-Luc Rocha (Château de Cordeillan-Bages), Cyril Leclerc (Château d’Adoménil), Pierre Basso-Moro (Château de Germigney), Yannick Franques (Château Saint-Martin & Spa), Martin Herrmann (Hotel Dollenberg), Martin Burge (Whatley Manor) und Christopher Kostow (Meadowood Napa Valley). Diese prestigevolle Anerkennung macht sie ab sofort zu bedeutenden Akteuren in der Kulinarikszene.

Unter den neuen Mitgliedern von Relais & Châteaux sind sieben bekannte Persönlichkeiten der internationalen Spitzengastronomie zu finden, die sich uns 2011 anschließen: in Frankreich Philippe Gauvreau (Le Pavillon de la Rotonde & Spa) sowie Edouard Loubet (Bastide de Capelongue); in Italien Nino Di Costanzo (Terme Manzi Hotel); in China Ivan Li (Family Li Imperial Cuisine); in Japan Hiroshi Yamaguchi (Kobe Kitano Hotel) und Hirohisa Koyama (Kokin Aoyagi); in den USA William Bradley (Addison). Diese 15 bemerkenswerten Aromenkünstler schließen sich den 147 Grands Chefs Relais & Châteaux an, von denen 63 nur Restaurants sind und die aus unserer Vereinigung einen weltweiten Maßstab für Spitzengastronomie machen. Überall auf der Welt nutzen diese Küchenchefs ihr Können und ihre Kreativität, um jeder auf seine Art die Kulinarik neu zu erfinden. Sie haben alle den gleichen Ehrgeiz: Unvergessliche Erlebnisse, unauslöschbare Momente des Glücks schaffen.

Die 8 Grands Chefs Relais & Châteaux Trophies

Philippe Mille РLes Cray̬res (Frankreich)

Mit 35 Jahren hat der ehemalige Stellvertreter von Yannick Alleno im Meurice nur wenige Monate gebraucht, um sich mit seiner Küche mit einwandfreien Produkten und Zubereitungen durchzusetzen. Sein Engagement für eine „Küche des Koches“ ist eine Leidenschaft, die er von seiner Großmutter geerbt hat, und die er um Wissen aus alten Kochbüchern bereichert.

Im wunderschönen Les Crayères in der Champagne, spielt Philippe Mille im Gourmet-Restaurant „Le Parc“ und in der modernen Brasserie „Le Jardin, zwei unterschiedliche Partituren, aber immer mit einer „klassischen Inspiration, angepasst an den modernen Geschmack und einen konkreten Ort“. Die Seezunge ist „einfach, nach Müllerin Art“ zubereitet, mit Teigwaren, „zubereitet wie ein Risotto mit Chorizo, Tomaten und Muscheln“; die „pochierte Pfafffenstückchen in Poule-au-Pot-Hühnerbrühe“ werden von in Vin Jaune geschmorten Pfifferlingen, karamellisierten Zwiebeln und gerösteten geriebenen Haselnüssen, begleitet. Ein “Streben nach dem Einfachen und dem Offensichtlichen” bestimmt die Kreation dieser „Küche des Genießens, der Großzügigkeit, der Gourmandise, der Kindheitserinnerungen, des Respekts vor den Erzeugnissen, eine reine Küche, die auf das Wesentliche setzt“.

Jean-Luc Rocha РCh̢teau Cordeillan Bages (Frankreich)

Es war nicht einfach, die Nachfolge von Thierry Marx, dem atypischen Küchenchef mit seiner extremen Medienpräsenz, dem Aushängeschild eines so prestigevollen Hauses wie dem Château Cordeillan Bages, anzutreten! Aber für Jean-Luc Rocha, seinem Second seit 2002, der 2005 zum Chef Exécutif befördert wurde, war es ein reibungsloser Übergang. Im Herzen der Weinberge von Pauillac, auf dem Gelände des Château Lynch-Bages, setzt er einen Stil durch, der traditionelles Können mit Technik, Klassizismus und Moderne vereint. Mit dem Ehrgeiz, lokale Produkte (Glasaale, Maifische…) wiederzuentdecken als Hommage an die Identität des Bordeaux und Médoc („Aldudes-Schweinefleisch und Gillardeau-Austern nach Crépinette-Art“). Selbstporträt des Künstlers: „Ich bin ein reines Produkt der modernen Küche; einer, der alles voller Neugier erkundet, alles entdecken möchte, aber auch sehr anspruchsvoll ist.“

Cyril Leclerc – Château d’Adoménil (Frankreich)

Cyril Leclerc, der seit 2003 die Küche des Château d’Adoménil leitet, hat aus seinem Restaurant eine Festtafel gemacht, die in ganz Lothringen und weit darüber hinaus bekannt ist. In dem wunderschönen Haus aus dem 17. Jahrhundert in der Nähe von Lunéville, setzt er auf klassische französische Küche, die aber durch eine ständige Suche nach neuen Allianzen und neuen Aromen angepasst und korrigiert wird. Seine Menüs aus saisonalen Produkten, werden von mutigen Kreationen bestimmt. Beim Lesen des Menüs ahnt der Gast bereits, dass er unglaubliche Entdeckungen machen wird, wie etwa „Rohes Jakobsmuschelfleisch, Cristalline von leicht gesalzener Butter, Mascarpone und Wasabi, grüner Anis“. Und man träumt davon, sich von der „elektrisierenden Wirkung einer Variation von Mara des Bois-Erdbeeren mit einem säuerlichen Bonbon“ überraschen zu lassen. Wow!

Pierre Basso Moro, Château de Germigney (Frankreich)

Der diskrete und zurückhaltende Pierre Basso Moro fühlt sich nur in der Küche wohl. Im Château de Germigney setzt er bereits seit 10 Jahren seine anspruchsvolle Philosophie um, die von der Virtuosität in der Neudefinition der Klassiker bestimmt wird, wie etwa das berühmte Geflügel in der Steingut-Terrine mit Teigdeckel. Inspiriert vom Ort und dem Terroir setzt er auf die Harmonie mit den besten Juraweinen. Er verzichtet aber auch nicht auf asiatische oder exotische Einflüsse, wie etwa beim „Kalbsmedaillon, Gyoza mit Kohl im Buttertöpfchen und gebratenem Topinambur“ oder bei der „Reh chaud-froité mit Quitten, Püree von Kürbis, Mango und Granatapfel, Milch mit weißem Kaffee“.

Yannick Franques РCh̢teau St Martin (Frankreich)

Yannick Franques, ein ehemaliger Schüler von Ducasse und Eric Fréchon, stieß im Jahre 2008 zum Château Saint-Martin und machte aus diesem Haus auf einer Anhöhe von Vence eine der besten kulinarischen Adressen der Côte d’Azur. Das Geheimnis seines Erfolgs? Das Produkt zuerst: „Eine Liebesgeschichte mit dem Terroir“, inszeniert mit dem, was er als „den Wunsch, zu verzaubern, bezeichnet, ohne den Sinn fürs Teilen, „die Emotion eines schönen Tellers“ anzubieten, zu vergessen. Im Restaurant des Saint Martin bietet er „Langustine in lauwarmem Carpaccio, Karottenschaum mit Feldkümmel, Strandschnecken und Riquettes mit Sarawak-Pfeffer“, „Hummer in einer safranhaltigen Fischsuppe, Pané von schwarzen Oliven, leicht anishaltig“, die „Taube à la Royale, Sellerie und Trüffelspaghetti, Soße gebunden mit gewürzter schwarzer Schokolade“ und weitere herausragende Gerichte eines unvergesslichen Signaturmenüs.

Martin Herrmann – Hotel Dollenberg (Deutschland)

Der gesamte berufliche Werdegang von Martin Herrmann findet heute seinen Höhepunkt mit der Krone eines Grand Chef Relais & Châteaux. Zunächst Commis, dann Chef de Cuisine, arbeitet der diskrete Spitzenkoch seit 1985 in diesem wunderschönen Haus im Herzen der romantischen Schwarzwaldlandschaften. Im Laufe der Jahre ist er ein prestigevoller und bekannter Küchenchef geworden, der auch bei zahlreichen medienträchtigen Ereignissen aufgetreten ist. So konnte er für kosmopolitische Gäste und die Großen dieser Welt kochen, etwa für Staatschefs wie Berlusconi oder Barack Obama beim Nato-Gipfel in Baden-Baden. Er interpretiert eine regionale Tradition neu und hat sich für elegante Klassiker mit französischem Einfluss entschieden (ganz einfach, „Heilbuttfilet mit Koriander und Fenchelsoße“), nicht ohne einen leichten asiatischen Touch, inspiriert von Reisen nach Japan und Hongkong.

Martin Burge РWatley Manor (Vereinigtes K̦nigreich)

In der Region der Cotswolds, im Herzen Großbritanniens, hat Martin Burge bereits bei Eröffnung des Whatley Manor 2003 die Regie in der Küche übernommen. Mit 37 Jahren hat dieser Küchenchef in den besten Häusern gelernt, insbesondere im Manoir aux Quat‘ Saisons von Raymond Blanc, und konnte dabei eine französische Inspiration, geprägt von einigen zeitgenössischen Einflüssen, genießen. Im Gourmet-Restaurant The Dining Room zelebriert er die Produkte der Region: Pochierte Flusskrebse der Cotswolds mit „Hummermus und Muschelcappuccino“ oder die „Taube gefüllt mit Foie gras im Kohlblatt“. Das zweite Restaurant des Whatley Manor, Le Mazot, bietet eine feine alpine Küche in einer Schweizer Chaletdekoration und ist sehr beliebt bei lokalen Gästen.

Christopher Kostow – Meadowood (USA)

Der studierte Philosoph Christopher Kostow verzichtete auf eine brillante Hochschulkarriere, um sich seiner Leidenschaft für Kulinarik hinzugeben. Im Herzen des Napa Valley, dem kalifornischen Eldorado der Art de Vivre inmitten der Weinberge, setzt er seit 2008 einen Stil durch, der von „Eleganz, Dynamik und Reinheit“ geprägt wird. Seine kreative Küche basiert auf lokalen Produkten: Oliven und Tomaten aus dem Garten, Honig vom Landgut, Weine aus dem benachbarten Weinberg… Auch wenn er Avantgarde-Techniken verwendet und überzeugt ist, dass man „sich ständig weiterentwickeln muss“, betont er dennoch: „Ich möchte evokativ, aber nicht provokativ sein… Unsere Rolle ist es, nicht zu schockieren!“ Im Restaurant des Meadowood basiert das gesamte Können auf der Einfachheit des Produkts: Wie etwa ein Amuse bouche, der nach nichts aussieht, aber unter Schaum und Kaviar sechs verschiedene Schichten Kartoffeln umfasst!

Die 7 neuen Grands Chefs Relais & Châteaux

Philippe Gauvreau – Pavillon de la Rotonde & Spa (Frankreich)

Im bezaubernden Rahmen eines großen Parks trägt die Küche von Philippe Gauvreau zur Schaffung einer authentischen zeitgenössischen Art de Vivre bei. Als er 1993 in dieses prestigevolle Hause in Charbonnières-les-Bains kam, nachdem er seine Kunst bei den Besten (Grand Véfour, Negresco von Jacques Maximin, Ledoyen) gelernt hatte, hat er sein Restaurant zu einem Flaggschiff der Kulinarik in der Region Lyon gemacht. In seiner riesigen Küche von 260 m2 stellt er saisonale Gerichte unter dem mediterranen Einfluss der zwei Flüsse zusammen – wie etwa „Tajine von ganzem Hummer mit kleinen Füllungen, Couscous-Cassolette mit Auberginen-Confit, Jus von Krustentieren mit orientalischen Gewürzen“. Der Professor für Aromen bietet Kochkurse für große, aber auch für kleine Gäste, die „Gastrogonen“ (gone = Bube im Dialekt von Lyon) von 7 bis 14 Jahren an.

Damit die Gäste die großen Jahrgangsweine ohne Angst genießen und schätzen können, wird ihnen ein Taxi für die Rückfahrt bereit gestellt.

Edouard Loubet – Bastide de Capelongue (Frankreich)

Der seit 20 Jahren in der Provence ansässige Edouard Loubet bietet in dieser Gourmet-Bastide in Bonnieux (Lubéron) eine außergewöhnliche Küche im Rhythmus der Jahreszeiten mit sechs verschiedenen Menükarten während acht Monaten an. Der Gärtner und Poet mag die aromatischen Pflanzen der Garrigues und die in seinem Garten gepflückten Kräuter: Bohnenkraut, Eberraute, Ysopkraut, Lavendel… um farbige, duftende Gerichte zu kreieren, wie: „Wolfsbarsch in Salbei“, „Seeteufel mit Klatschmohn“, „Beignets mit Holunderblüten“, „Crème brûlée mit Trüffeln und Jasmin“. Aufbauend auf reinen Produkten des Bauernhofs und des Gartens, sowie die Nähe zu den besten Erzeugern und Handwerkern des Vaucluse, ist seine Küche 100 % Bio. Mit seinem Können, mit einer Erfahrung, die er gerne bei Kochkursen mit anderen teilt, findet dieser Grand Chef Relais & Châteaux im Alter von 40 Jahren die verdiente Krönung.

Nino Di Costanzo – Terme Manzi Hotel (Italien)

Im ehemaligen Kurort auf der Insel Ischia ist Nino Di Costanzo, der aus dieser Region stammt, nach Lehrjahren in den besten europäischen Häusern zurückgekehrt. In einer intimen und prestigevollen Atmosphäre bietet er eine originelle, äußerst kreative Küche. Dabei nutzt er die Ressourcen der Region, Fische und Meeresfrüchte, Käse und sonnenerfülltes Gemüse von der Amalfiküste. Er interpretiert die lokalen Traditionen neu und lässt seiner Inspiration freien Lauf. Hummer mit Ricotta, rote Garnelen mit Passionsfrucht und Orange mit Vanille und Limonenreis, sind ein Genuss für die Augen und den Gaumen. Der Bar de Ligne wird im Heudampf nach einem traditionellen Bauernrezept, das vom Küchenchef angepasst worden ist, zubereitet. Und wer anders als Nino Costanzo hätte den Mut, Pasta als Nachtisch in Form von Eiscreme anzubieten?

Yvan Li – Family Li Cuisine (China)

Unter den neuen Mitgliedern von Relais & Châteaux bietet dieses schöne Haus in Shanghai ein wahres Eintauchen in die Zeiten des Reichs der Mitte. Hier lässt Küchenchef Ivan Li den Prunk der Qing-Dynastie aus den Zeiten der Kaiserin Ci Xi, d.h. des 19. Jahrhunderts, wieder aufleben. Sein Restaurant, das Family Li Cuisine, hat nicht nur die Rezepte und traditionellen Zubereitungsmethoden erhalten, sondern auch die Kücheneinrichtungen und das Kochgeschirr. Mikrowelle und Elektroherd haben hier keinen Platz, genauso wenig wie Zusatzstoffe oder künstliche Aromen, die allzu oft in der chinesischen Küche verwendet werden. Herr Li kocht nur mit natürlichen Produkten. Die minutiöse Zubereitung ist ein Ritual, das manchmal länger dauert, wobei einige Gerichte bis zu 24 Stunden im Voraus bestellt werden müssen. Neun private Speiseräume, die sich durch die Eleganz der Einrichtung auszeichnen, tragen zu einem einmaligen Erlebnis bei.

Hiroshi Yamaguchi – Kobe Kitano Hotel (Japan)

In dieser ehemaligen europäischen Residenz mit roten Ziegelsteinen, die im 19. Jahrhundert auf den Anhöhen von Kobe errichtet wurde, wird eine raffinierte französische Art de Vivre gepflegt. Küchenchef Hiroshi Yamaguchi ist ein Meister der Kunst der Veredelung von Gerichten. Diese Virtuosität hat er in den neunziger Jahren in Frankreich, insbesondere bei der Familie Loiseau, der er immer noch in freundschaftlicher Treue verbunden ist, gelernt. Als Inhaber eines berühmten Restaurants in Tokio versieht er seine Menüs mit der Devise: „Manger vrai, manger frais“ in Französisch.

Auf der Karte, der berühmte Fugu-Fisch und seine Fischmilch mit knusprigen Kartoffeln, karamellisierten Schwarzwurzeln und Gemüsejus oder das unvergleichliche Kobe-Beef in der Salzkruste.

Hirohisa Koyama – Aoyagi (Japan)

In der Nähe von Tokushima, auf der Insel Shikoku, vertritt Hirohisa Koyama die dritte Generation eines inzwischen seit 100 Jahren bestehenden „Maison de Cuisine“, das seinerzeit von seinem Großvater gegründet wurde. Seine Bücher und seine Vorträge haben seinen Bekanntheitsgrad auch außerhalb Japans (insbesondere in Frankreich) erhöht. Auf einer Anhöhe gegenüber von der Meeresenge von Naruto, kommt sein Restaurant in den Genuss der besten Fische und Meeresfrüchte dank der stärksten Meeresströmungen des Planeten. Dieser Grand Chef Relais & Châteaux, der von sich selbst sagt, dass er „immer vom neuen Wind inspiriert wird“, ist vor allem für seine unglaubliche Virtuosität bei der Verwendung von Messern als Höhepunkt der japanischen Kulinarik bekannt. Seine Küche, die gegenüber von einem raffinierten japanischen Garten serviert wird, ist sowohl Kunst als auch Philosophie. Wie bei der traditionellen Teezeremonie geht es darum, „den Augenblick voll im Sinne der Zeit, die vergeht, zu nutzen“. Zum Genuss der Augen und des Gaumens ist das Fubako Hassun eine subtile Komposition, bei der die Jahreszeiten die Inspirationen liefern; die berühmte Naruto-Meerbrasse ist die Grundlage für das legendäre Gericht Tai no Tantan. „Auf meinem Teller“, sagt er, „trifft man auf eine Geschichte, in der sich meine Erfahrung und mein Leben widerspiegeln“. Aromen zur Meditation über Vergangenheit und Gegenwart.

William Bradley – Addison (USA)

Wenn das Restaurant Addison als bestes kulinarisches Erlebnis in Südkalifornien betrachtet wird, dann ist dies zweifellos auf das Talent von Küchenchef William Bradley zurückzuführen. Inspiriert von seiner Bewunderung für die zeitgenössische französische Küche, achtet er sehr auf die strenge Auswahl der besten saisonalen Produkte. Er möchte sie in erster Linie veredeln, indem er ihre ureigenen Eigenschaften aufwertet. Dabei geht es ihm vor allem um die Reinheit der Aromen, wie etwa bei der Zubereitung der Venusmuscheln, à la Nage mit glasiertem französischem Rettich, begleitet von einem feinen Petersfisch in Butter.

Eine Sammlung von 36.000 Flaschen, und insbesondere die Fachkenntnisse von Jesse Rodriguez, einem bemerkenswerten Sommelier, der die Weinberge in der ganzen Welt bereist, um eigene Cuvées mit den Winzern zu erzeugen, bietet unendliche Möglichkeiten für eine harmonische Abstimmung der Weine auf die Gerichte.

PDF - 201.1 kB

Château d’Adoménil - Frankreich, Lunéville
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel in einem Park
Dieses von Charme geprägte Château befindet sich in der Nähe von Lunéville, einer Stadt, die sich für Voltaire wie Versailles „anfühlte“. Im sogenannten „kleinen Versailles“ der Herzöge von Lothringen können Sie die Baccarat-Glasmanufaktur und den berühmten Stanislas-Platz in Nancy, der zum Weltkulturerbe der Unesco gehört, besichtigen. Adoménil ist eine wunderschön restaurierte Residenz aus dem 18. Jahrhundert, mit einem subtilen Hauch von Moderne. Küchenchef Cyril Leclerc zelebriert eine kühne Gourmetküche, mit Herausstellung frischer Produkte, viele davon aus Lothringen. Das Beste von gestern und heute findet sich hier auch im aufmerksamen Service und der feinen Küche wieder. ...Mehr Infos

 

Château Cordeillan-Bages - Frankreich, Pauillac
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel in einem Weinberg
Zwischen der Gironde und dem Atlantischen Ozean, im Herzen der Châteaux des Médoc, strahlt diese Kartause aus dem 17. Jahrhundert, dekoriert mit zahlreichen Kunstwerken, Ruhe aus und regt die Sinne an. Von der Terrasse aus kann man die Weinberge und den Gemüsegarten bewundern. Im Restaurant arbeitet der junge Jean-Luc Rocha, Meilleur Ouvrier de France, und spielt mit den Aromen und Texturen des Südwestens, um sowohl zu überraschen als auch zu beruhigen. Er kreiert eine äußerst schmackhafte, zeitgenössische und ausgewogene Küche – Armer Ritter mit Algen und dünnen Tintenfischstreifen, Milchlamm in Zitrusdressing mit Puffbohnen und cremigen Erbsen, aufgelockert mit einer „Fraîcheur“. Seine Philosophie besteht im Ausdrücken der gesamten Region, damit die Aromen und Traditionen harmonisch abgestimmt auf die besten Spitzenweine des Médoc und aus anderen Weinregionen sind. Umgeben von Pinien und Zitronensträuchern laden die lichterfüllten Zimmer mit gradliniger und zeitloser Dekoration zu Entspannung und Ruhe ein. Zusammen mit dem Weingut Château Lynch-Bages bietet dieses Haus der Gironde unvergessliche Momente mit handwerklichem Können und einer Vielzahl von Erlebnissen. ...Mehr Infos

 

Domaine Les Crayères - Frankreich, Reims
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel in einem Park
Das Les Crayères ist ein mythisches Haus im Herzen von Reims, diskret in einem sieben Hektar großen, grünen Park gelegen. Sobald Sie die elegante Residenz betreten, tauchen Sie in ein ganz besonderes Ambiente von Raffinement und Eleganz ein. Zimmer und Suiten erwarten Sie mit einer äußerst stilsicheren Einrichtung. Ein gastlicher Empfang, perfekter Service, das Gourmet-Restaurant von Grand Chef Philippe Mille und die Weinkarte mit mehr als 600 Champagner-Positionen tragen dazu bei, das Hotel zu einem perfekten Ausgangspunkt für die Schönheiten dieser Region zu machen. ...Mehr Infos

 

Hotel Dollenberg - Deutschland, Bad Peterstal - Griesbach
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel
Ein Gast vermerkte im Goldenen Buch: „Schade, dass man ein Hotel nicht umarmen kann.“ Das Hotel Dollenberg bietet eine gastliche Atmosphäre und einen herausragenden Service, der Gästen solche Gedanken entlockt. Wellness-, Beauty- und Spa auf höchstem Niveau, zauberhafte Diner-Arrangements mitten in der idyllischen Landschaft des Schwarzwaldes und die kreative Sterne-Küche gewährleisten einen unvergesslichen Aufenthalt. ...Mehr Infos

 

Château de Germigney - Frankreich, Port-Lesney
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel in einem Dorf
Roland und Véréna Schön, international anerkannte Innenarchitekten, haben aus dieser Residenz eines Marquis zwischen wilden Seen ein elegantes und gastliches Hotel gemacht. Zedernparkett, Stilmöbel, Wandbespannungen aus Seide, hier ist jedes Zimmer ein Kunstwerk. Genießen Sie das Schwimmen im umweltfreundlichen Pool mit 100 % natürlichem Wasser. Jeder Sessel lädt ein zum Ausruhen, Lesen oder zur Verkostung der besten Weine des Jura, bevor man im Restaurant auserlesene, subtile Gerichte genießt. Legendäre Gerichte, wie Bresse-Geflügel von Roussel-Voisard in einer geschlossenen Terrine mit Vin Jaune, erinnern an die Festessen von früher. ...Mehr Infos

 

Meadowood Napa Valley - USA, St. Helena
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel auf dem Land
Meadowood lädt Sie zu einer einzigartigen kulinarischen Reise ein. Dabei lernen Sie die Weine der Region kennen und schätzen, indem Sie sich auf dem Hotelgelände entspannen oder bei privaten Besichtigungen und Weinproben bei den bekanntesten Winzern. Das „Restaurant at Meadowood“ mit Grand Chef Christopher Kostow gehört zu den besten der Region. Die sportlichen Aktivitäten umfassen Golf, Tennis, Wandern, Schwimmen und Krocket, wofür das Haus besonders bekannt ist. In den gemütlichen Lodges, Zimmern oder Suiten, mit ihren Innenhöfen und Blick auf die bewaldeten Hügel und Fairways, erleben Sie einen unvergesslichen Aufenthalt. ...Mehr Infos

 

Château Saint-Martin & Spa - Frankreich, Vence Cedex
Hotel und Restaurant auf dem Land
Auf den Anhöhen von Vence, zwischen Nizza und Cannes, genießt das Château Saint-Martin & Spa, umgeben von einem 14 ha großen Park, einen einmaligen Panoramablick auf das Mittelmeer. Als ehemalige Komturei der Tempelritter, bietet dieser geschichtsträchtige Ort einen grandiosen und beschaulichen, natürlichen Rahmen. Das Gourmet-Restaurant und ein außergewöhnlicher Weinkeller sorgen für köstliche Momente des Genießens. Der Infinity-Pool sowie das Spa Saint-Martin by La Prairie sind perfekt in die Landschaft integriert und gewährleisten absolute Entspannung. In mehreren Dörfern in unmittelbarer Nähe, die eine Inspirationsquelle für talentierte Künstler waren, befinden sich heute bekannte Museen und Galerien, wie etwa die Maeght-Stiftung. Auch einen Besuch wert: die Rosenkranz-Kapelle, die ihren Ruhm den Arbeiten von Henri Matisse verdankt. ...Mehr Infos

 

Whatley Manor - Vereinigtes Königreich, Malmesbury
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel auf dem Land
Nur zwei Stunden von London entfernt, betreten Sie in den Cotswolds eine zauberhafte Welt mit endlosen Landschaften und honigfarbenen Bauwerken. Man spricht auch vom „Herzen Englands“, nicht wegen der geographischen Lage, die eher südwestlich ist, sondern aufgrund der Emotionen, die bei den Besuchern hervorgerufen werden. Hier befindet sich Whatley Manor, ein prächtiges Landhaus, inmitten von 5 Hektar englischen Gärten, die in 26 verschiedene Themenbereiche unterteilt sind. Es gibt außerdem ein privates Kino und ein zeitgenössisches Wellness Center. ...Mehr Infos

 

Bastide de Capelongue - Frankreich, Bonnieux en Provence
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel auf dem Land
Im goldenen Dreieck des Luberon lädt diese elegante und gastliche Bastide die Gäste ein, die aromatische Gourmet-Küche von Grand Chef Édouard Loubet zu entdecken. Ruhe und Art de Vivre sind die Hauptmerkmale dieses prestigevollen Hauses, in dem man einfache, aber auch magische Momente genießt: Ein Frühstück am Brunnen, Eistee am Pool, umgeben von Lavendel, Kräutern sammeln mit dem Küchenchef am Morgen, gefolgt von einem Kochkurs oder einfach nur einen Aperitif beim Sonnenuntergang vor dem außergewöhnlichen Panorama des Dorfes Bonnieux genießen. ...Mehr Infos

 

Terme Manzi Hotel & Spa - Italien, Casamicciola Terme - Ischia Island
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel in einem Dorf
Auf der magischen Insel Ischia, im Dorf Cassamicciola, ist das Terme Manzi Hotel & Spa ein architektonisches Kleinod aus dem 19. Jahrhundert. In diesem eleganten Palast mit harmonisch abgestimmter Einrichtung und Dekoration werden Körper und Geist eins, um das warme Heilwasser der Gurgitello-Quelle, die seit der Antike für ihre heilenden und regenerierenden Eigenschaften bekannt ist, zu nutzen. In der Schlammtherapie tragen die herausragenden Eigenschaften von organischem Vulkanlehm zur Revitalisierung bei. In allen drei Restaurants verwendet Grand Chef Nino Di Costanzo Produkte aus dem Tyrrhenischen Meer und von der Insel, um Gerichte zu komponieren, die Traditionen des Mittelmeers mit neuer italienischer Kreativität verbinden. Genießen Sie eine Entdeckungsreise zur „Küche der Emotionen“. ...Mehr Infos

 

Kobe Kitano Hotel - Japan, Kobe
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel in einer Stadt
In Kobe, der kosmopolitischsten japanischen Stadt nach Tokio, errichteten Ausländer, die sich hier ab dem 19. Jahrhundert niederließen, Residenzen im Stil ihrer fernen Heimat. Französische Art de Vivre prägt dieses schöne Haus aus roten Ziegelsteinen, das von einem ganzen Kapitel der japanischen Geschichte zeugt. Es gibt einen Innenhof und Garten, eine elegante Dekoration, aber vor allem die Küche von Hiroshi Yamaguchi, der die Kunst der absoluten Veredelung von Gerichten beherrscht. Auf der Karte, der berühmte Fugufisch und seine Fischmilch mit knusprigen Kartoffeln, karamellisierten Schwarzwurzeln und Gemüsejus oder das unvergleichliche Kobe-Beef in der Salzkruste. ...Mehr Infos

 

Aoyagi - Japan, Tokyo
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux in einer Stadt
Hirohisa Koyama hat das von seinem Großvater vor nahezu 100 Jahren auf der Insel Shikoku gegründete Restaurant übernommen. Heute befindet sich das Aoyagi in der Innenstadt von Tokio, aber ist nach wie vor eine elegante Oase der Ruhe, die von der japanischen Dekoration ausgestrahlt wird. Der in Frankreich dank seiner Bücher und Vorträge bekannte Koyama gehört zu den ganz Großen in Japan. Seine Küche ist einfach, gut und schön, Sie verbindet Tradition mit Innovation. Das Leben und die Erfahrung prägen jedes einzelne Gericht und kreieren geistreiche Kulinarik. Der stets nach vorne schauende Koyama glaubt, dass die Verbindung zwischen Vergangenheit und Gegenwart Kontinuität sein muss, damit es zum Wandel kommt. Das ist seine Philosophie der Küche. ...Mehr Infos

 

Addison - USA, San Diego
Grands Chefs Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux an einem Golfplatz
Im Laufe der Jahre hat sich das Restaurant Addison als eines der besten kulinarischen Erlebnisse Kaliforniens etabliert. Das handwerkliche Können von Küchenchef William Bradley, das auf seine Bewunderung für die französische Küche zurückgeht, folgt saisonalen Inspirationen. Er achtet dabei sehr auf die Reinheit der Aromen und veredelt Produkte, indem er ihre ureigenen Eigenschaften nutzt. Eine Sammlung von 36.000 Flaschen, die von Elizabeth Huettinger betreut wird, umfasst auch 20 Sondercuvées, die mit Winzern aus der ganzen Welt zusammengestellt wurden. Die harmonische Abstimmung der Weine auf die Gerichte wird durch den eleganten und feinen Service sichergestellt. ...Mehr Infos