Schließen Close
Relais & Châteaux ist eine Welt für sich, eine Welt, die mit keiner anderen vergleichbar ist. Eine einladende, gastliche, kulinarische Welt, in der der Anspruch höchster Qualität unserer Gastgeber mit ihrer Leidenschaft für ihr Haus und die Region, in dem es sich befindet, zusammenkommt.
Schließen fermer
Die Kunst des Relais & Châteaux schenkens mit unseren CRÉATION Geschenkgutscheinen und Geschenksets. Für ein bezauberndes Wochenende in einem außerordentlichen Rahmen, einen Aufenthalt abseits der Hektik der Welt oder ein Feinschmecker- Dîner bei einem unserer Grands Chefs, sind mehr als 300 Relais & Châteaux-Häuser bereit, Sie, und diejenigen, die Sie verwöhnen möchten, zu einem unvergesslichen Erlebnis zu empfangen.
Schließen Close
Entdecken Sie eine Weltreise durch die Kollektion von Relais & Châteaux-Häusern. Unabhängig von der Gelegenheit und der Dauer Ihres Aufenthaltes, wird Ihnen jedes Haus das Beste seiner Kultur und seiner Region bieten.
Unsere TV-Kanal
Sehen Sie unsere thematische Videos
 
 
Schließen Close
Das Erleben eines Relais & Châteaux-Hauses ist das Erleben neuer Empfindungen. Jedes unserer Häuser bietet eine unvergleichliche sensorische Vielfalt, wobei die Schönheit eines Ortes, die Wärme der Gastfreundschaft und die Qualität der Küche perfekt zusammenpassen. Düfte und Aromen, Landschaften und Farben, machen aus jedem Aufenthalt einen seltenen und intensiven Moment.
Schließen Close
Entdecken Sie die ausgezeichnete Küche in unseren Häusern: Klassisch oder zeitgenössisch, aber immer kreativ und überraschend. Eine Kreativität, die weltweit anerkannt ist, denn unsere Grands Chefs gehören zur weltweiten Elite.

Diese Seite drucken [DE] Envoyer cette page à un ami

Meadowood Napa Valley.

Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel auf dem Land. USA,St. Helena

Christopher Kostow

Chef
Meadowood Napa Valley St. Helena 94574

Christopher Kostow, der schon vor seinem 30. Lebensjahr mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde, geht, anders als man es in diesem jugendlichen Alter erwarten würde, sehr überlegt und umsichtig mit Produkten um. Er kombiniert meisterhaft die moderne französische Küche mit dem Konzept „'Vom Erzeuger direkt zum Verbrauche“' und bietet seinen Gästen im Restaurant at Meadowood jeden Abend ein unvergleichliches Erlebnis. „Ich beziehe kulinarische Erinnerungen mit ein, traditionelle Kombinationen, die zueinander passen, und destilliere dann aus diesen Aromen etwas ganz Anderes, etwas, das für sich allein steht. “ Das Ergebnis ist eine wechselnde Karte mit kühnen und kreativen Gerichten wie Zicklein aus Bolina in Molke gegart und gedämpfte Flunder mit Karottenspitzen.

Christopher hat sich dafür entschieden, seinen Ausbildungsweg selbst zu gestalten und ist überzeugt, dass die Unterstützung und Ausbildung solch bekannter Küchenchefs wie Trey Foshee und Daniel Humm ihm die Freiheit und die Möglichkeit gegeben haben, seine Handwerkskunst zu vervollkommnen. Nachdem er im Februar 2008 nach Meadowood kam, führte Christopher Gerichte ein, die die Fülle des jahreszeitlichen Angebots nutzen und er hat eine disziplinierte Haltung der modernen französischen Küche gegenüber. Christopher lässt sich vom reinen Geschmack qualitativ hochwertigster Zutaten leiten, gibt jedoch inspirierter Spontaneität ebenfalls Raum. Erdbeeren zur Foie Gras, Olivenöl-Eiscreme ergänzt in Zitrus eingelegte spanische Makrele und eine Samtsauce aus Fava-Blättern und grünem Knoblauch verfeinern ein langsam pochiertes Ei.

Obwohl Christopher schon immer eine Leidenschaft für Kulinarisches hatte und er in seiner Jugend zuhause in Chicago oft für seine Freunde gekocht hatte, lehnte er den Vorschlag ab, ernsthaft eine Karriere als Koch in Betracht zu ziehen. Erst nachdem er seinen Bachelor-Abschluss in Philosophie vom Hamilton College in New York in der Tasche hatte, wusste er, was er wirklich wollte.

1999 zog er nach San Diego und begann, die exklusive Welt der Gourmetküche zu entdecken, als Trey Foshee, der bekannteste Küchenchef der Gegend, der 1998 in der Fachzeitschrift Food & Wine zum Besten Neuen Küchenchef ernannt wurde, auf ihn aufmerksam wurde. Nach nur wenigen Monaten im viel beachteten George's at the Cove gab Küchenchef Foshee Christopher die Chance, seine eigenen Gerichte zu kreieren - zu diesem Zeitpunkt war er erst 22. Die Hektik und die Disziplin der Küche waren für Christopher eine willkommene Herausforderung. Er arbeitete sich im Laufe von drei Jahren in der Hierarchie hinauf.

Christopher ist immer jemand, der seine Grenzen austestet und er wollte weitere Erfahrungen sammeln. Er verließ das George's und reiste wie ein Wirbelwind durch Frankreich. Er landete in den verschiedensten Küchen, vom Bistro in Paris über das Michelin-Sterne-Restaurant Le Jardin des Sens in Montpellier bis in das Dorf Salon-de-Provence, wo er am Herd eines ehemaligen Mönchsklosters aus dem 14. Jahrhundert stand.

Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten zog Christopher nach San Francisco, wo er als Sous Chef unter der Leitung von Daniel Humm im mehrfach ausgezeichneten Campton Place Restaurant kochte. Danach arbeitete er zwei Jahre als Küchenchef im Chez TJ in Mountain View und sammelte für das Restaurant viele Auszeichnungen, darunter zwei Michelin-Sterne und einen begehrten Platz auf der Food & Wine Liste der Besten Zehn Gerichte des Jahres 2007.

Als er im Februar 2008 in Meadowood ankam, erhielt Christopher zwei Michelin-Sterne und die Auszeichnung 'Best Chef: Pacific‘ von der James Beard Foundation und wurde im Food & Wine Magazine als Bester Neuer Küchenchef 2009 nominiert. Im Februar 2010 gab ihm der San Francisco Chronicle vier Sterne - ein seltenes Ereignis - und 2011 wurde er vom Guide Michelin mit drei Sternen, der höchsten Auszeichnung, belohnt. Christopher ist der zweite amerikanische Küchenchef und dazu der dritt jüngste, der jemals drei Michelin-Sterne erhielt.

Christopher und das Team des The Restaurant at Meadowood haben sowohl 2012 als auch 2013 die drei Michelin-Sterne in der Ausgabe für die Restaurants in San Francisco Bay & Wine Country halten können sowie auch die vier Sterne im San Francisco Chronicle. Im Mai 2013 wurde Christopher von der James Beard Foundation als ‚Best Chef: West‘ ausgezeichnet.

Während seiner Karriere ließ sich Christopher immer von der Freude seiner Gäste inspirieren, wenn diese etwas Neues oder Unerwartetes probierten. Der engagierte und exzellente Service des Meadowood und sein talentiertes Team aus Experten und handwerklichen Fachleuten bieten die bestmögliche Umgebung, um wirklich eindrucksvolle Gerichte zu kreieren. “Meadowood gibt mir die Freiheit und die Möglichkeit, mich den Produkten auf kreative Weise zu nähern. Es ist eine große Küche mit vielen ausgezeichneten Köchen, und deshalb kann ich mir die Zeit nehmen, Gerichte zu entwickeln und mir viele Gedanken über meine Kochkunst zu machen.“

Christopher arbeitet gern mit dem Sommelier des Meadowood zusammen, um die dynamische Beziehung zwischen Gerichten und Wein zu untersuchen. Wenn er einmal nicht im Restaurant ist, findet man ihn im Garten des Meadowood. Er konzipiert seine sich ständig wechselnde Karte auf der Grundlage dessen, was dort frisch und reif ist.

Um das reiche lokale Angebot zu ergänzen, bezieht er Produkte aus handwerklicher Herstellung von erstklassigen Erzeugern vor Ort und im Ausland. Das Olivenöl stammt von Bio-Erzeugern aus Chile und Kalifornien. Den Ziegenkäse liefert die regionale Käserei Soyoung Scanlon. Gewürze und Salat stammen von White Crane Springs aus dem nahe gelegenen Healdsburg. Kaninchen werden regelmäßig von den Cloverdale Farms in Sonoma angeliefert.

Mit jedem Biss wird deutlich, wie sehr sich Christopher auf technische Details konzentriert. Ein noch bedeutenderes Element seiner Kochkunst ist jedoch vielleicht seine ständige Neugierde. „Ich lerne immer Neues hinzu. Es gibt einen schmalen Grad zwischen dem Kreativ sein und Experimentieren einerseits und Disziplin und Umsicht im Umgang mit Lebensmitteln andererseits. Ich bewege mich auf diesem Grad und meine Gerichte sollen so gut wie nur eben möglich schmecken.“


Was war Ihr emotionalstes kulinarisches Erlebnis?
Ich kann kein einzelnes Erlebnis nennen, aber ich kann sagen, dass mein Umzug hierher in das The Restaurant eine Wende für meine Vorstellung vom Kochen bedeutet hat. Die Arbeit mit lokalen Erzeugern und Lieferanten, die Verwendung von Zutaten, die in der Umgebung des Restaurants wild wachsen. Erst als ich nach Napa Valley kam, begann ich mit einem Gespür für einen bestimmten Ort zu kochen.

Was war für Sie der amüsanteste Zwischenfall in der Küche?
Wir haben jeden Abend Gäste am Tresen in unserer Küche. Da lassen sich amüsante Vorfälle nicht vermeiden. Meine Mitarbeiter kümmern sich um sie, während sie Gerichte servieren, sie lachen und haben Spaß miteinander etc. Die Kameradschaft in der Küche ist gut und die Gäste sind Teil davon.

Was würden Sie Hobbyköchinnen und -köchen raten?
Bleiben Sie einfach am Ball und arbeiten Sie so hart Sie können.


Buchen Sie Ihr Hotel
Wählen Sie ein Datum



Reservierungszentrale (USA)

1 800 735 2478

Rufen Sie aus dem Ausland an? Klicken Sie hier