Schließen Close
Relais & Châteaux ist eine Welt für sich, eine Welt, die mit keiner anderen vergleichbar ist. Eine einladende, gastliche, kulinarische Welt, in der der Anspruch höchster Qualität unserer Gastgeber mit ihrer Leidenschaft für ihr Haus und die Region, in dem es sich befindet, zusammenkommt.
Fermer fermer
Die Kunst des Relais & Châteaux schenkens mit unseren CRÉATION Geschenkgutscheinen und Geschenksets. Für ein bezauberndes Wochenende in einem außerordentlichen Rahmen, einen Aufenthalt abseits der Hektik der Welt oder ein Feinschmecker- Dîner bei einem unserer Grands Chefs, sind mehr als 300 Relais & Châteaux-Häuser bereit, Sie, und diejenigen, die Sie verwöhnen möchten, zu einem unvergesslichen Erlebnis zu empfangen.

Begünstigter eines CRÉATION-Geschenks? Begünstigter eines LYS-Arrangements?

Schließen Close
Entdecken Sie eine Weltreise durch die Kollektion von Relais & Châteaux-Häusern. Unabhängig von der Gelegenheit und der Dauer Ihres Aufenthaltes, wird Ihnen jedes Haus das Beste seiner Kultur und seiner Region bieten.
Unsere TV-Kanal
Sehen Sie unsere thematische Videos
 
 
Schließen Close
Das Erleben eines Relais & Châteaux-Hauses ist das Erleben neuer Empfindungen. Jedes unserer Häuser bietet eine unvergleichliche sensorische Vielfalt, wobei die Schönheit eines Ortes, die Wärme der Gastfreundschaft und die Qualität der Küche perfekt zusammenpassen. Düfte und Aromen, Landschaften und Farben, machen aus jedem Aufenthalt einen seltenen und intensiven Moment.
Schließen Close
Entdecken Sie die ausgezeichnete Küche in unseren Häusern: Klassisch oder zeitgenössisch, aber immer kreativ und überraschend. Eine Kreativität, die weltweit anerkannt ist, denn unsere Grands Chefs gehören zur weltweiten Elite.

Diese Seite drucken [DE] Envoyer cette page à un ami

Hôtel et Restaurant Régis et Jacques Marcon.

Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux und Hotel in einem Dorf. Frankreich,Saint-Bonnet-le-Froid

Régis et Jacques Marcon

Chef
Hôtel et Restaurant Régis et Jacques Marcon Saint-Bonnet-le-Froid 43290

Régis: 1956, das war das berüchtigte Kältejahr, mussten meine Eltern, die Bauern waren, ihren Hof aufgeben. Weil sie irgendwie ihren Lebensunterhalt verdienen mussten, begann meine Mutter, im Café des Ortes zu arbeiten. Mein Vater wurde Weinhändler.

Ein paar Jahre später, bot meine Mutter dann bei uns Kleinigkeiten zum Essen an und richtete Gästezimmer her. In dieser Atmosphäre wurde ich groß. Meine Mutter kannte all ihre Gäste gut und betrachtete sie als ihre Freunde.

1979 übernahm ich das Familienhotel und wollte die mit diesem Haus verbundene Tradition der Gastlichkeit fortsetzen. Die Entwicklung des Restaurants erforderte eine ständig wachsende Mitarbeiterzahl, besonders in der Küche. Das bewog mich dazu, ein neues Restaurant auf dem Hügel zu bauen… Wer kann schon nein sagen, wenn es darum geht, seinen Gästen eine solche Aussicht zu bieten?

Es ist unser besonderes Anliegen, jedes Essen zu einem Fest zu machen. Die Rezepte spiegeln die Natur der Umgebung, unsere Persönlichkeit und die Tradition wider. Vielseitige und überraschende Produkte… Frühlingskräuter, Geflügel, Fleisch direkt aus der Hochebene, grüne Linsen aus Puy, Käse aus der Ardèche und Auvergne …und vor allem die Pilze, die im Laufe der Jahre das Wahrzeichen unseres Hauses geworden sind.

Jacques : ich bin leidenschaftlicher Koch und nach dem Abschluss der Hotelfachschule, machte ich das Wirtschaftsabitur BAC ES und den BTS-Abschluss des Gymnasiums in St Chély d’Apcher in Lozère.
Nach einigen Jahren der Ausbildung kam ich 2005 nach Saint Bonnet le Froid, um an der Seite meines Vater zu arbeiten, im Gepäck einen reichen Erfahrungsschatz, den ich bei vielen Küchenchefs sammeln konnte: in der Schule Tsuji, bei Bernard Pacaud im Ambroisie in Paris, bei Eric Biffard im Elysées du Vernet, bei Gilles Goujon im Vieux Puits in Fontjoncousse, bei Philippe Rochat in Crissier in der Nähe von Lausanne in der Schweiz und schlussendlich in der Schule von Lenôtre für die Pâtisserie.


Was war Ihr emotionalstes kulinarisches Erlebnis?
Regis : Das geht auf das Jahr 1995 zurück, im Norden Japans. Da probierte ich zum ersten Mal eine Bouillon auf der Basis von Ritterling-Pilzen; das sind seltene Pilze aus der Familie der Matsutake. Ihr intensiver Duft ist mir für immer im Gedächtnis geblieben.

Regis : Ein Abendempfang anlässlich einer Hochzeit. Ich trug mit drei Kollegen den Hochzeitskuchen herein, der aus mehreren Etagen bestand und an dessen Zubereitung wir alle viel geschuftet hatten. Der Kuchen neigte sich langsam auf die eine Seite und trotz unserer Versuche, das Abrutschen zu verhindern, landete das Werk auf dem Boden. Ich stand wie versteinert da, während sich einige meiner Kollegen schnell verdrückten. Wider Erwarten applaudierten die Gäste. Mittlerweile kann ich darüber schmunzeln, aber dennoch ist das eine meiner schlimmsten Erinnerungen.

Regis: Haben Sie Freude daran, Ihre Gäste glücklich zu machen. Ohne dabei maßzuhalten.


Reservierungszentrale (USA)

1 800 735 2478

Rufen Sie aus dem Ausland an? Klicken Sie hier