Schließen Close
Relais & Châteaux ist eine Welt für sich, eine Welt, die mit keiner anderen vergleichbar ist. Eine einladende, gastliche, kulinarische Welt, in der der Anspruch höchster Qualität unserer Gastgeber mit ihrer Leidenschaft für ihr Haus und die Region, in dem es sich befindet, zusammenkommt.
Fermer fermer
Die Kunst des Relais & Châteaux schenkens mit unseren CRÉATION Geschenkgutscheinen und Geschenksets. Für ein bezauberndes Wochenende in einem außerordentlichen Rahmen, einen Aufenthalt abseits der Hektik der Welt oder ein Feinschmecker- Dîner bei einem unserer Grands Chefs, sind mehr als 300 Relais & Châteaux-Häuser bereit, Sie, und diejenigen, die Sie verwöhnen möchten, zu einem unvergesslichen Erlebnis zu empfangen.

Begünstigter eines CRÉATION-Geschenks? Begünstigter eines LYS-Arrangements?

Schließen Close
Entdecken Sie eine Weltreise durch die Kollektion von Relais & Châteaux-Häusern. Unabhängig von der Gelegenheit und der Dauer Ihres Aufenthaltes, wird Ihnen jedes Haus das Beste seiner Kultur und seiner Region bieten.
Unsere TV-Kanal
Sehen Sie unsere thematische Videos
 
 
Schließen Close
Das Erleben eines Relais & Châteaux-Hauses ist das Erleben neuer Empfindungen. Jedes unserer Häuser bietet eine unvergleichliche sensorische Vielfalt, wobei die Schönheit eines Ortes, die Wärme der Gastfreundschaft und die Qualität der Küche perfekt zusammenpassen. Düfte und Aromen, Landschaften und Farben, machen aus jedem Aufenthalt einen seltenen und intensiven Moment.
Schließen Close
Entdecken Sie die ausgezeichnete Küche in unseren Häusern: Klassisch oder zeitgenössisch, aber immer kreativ und überraschend. Eine Kreativität, die weltweit anerkannt ist, denn unsere Grands Chefs gehören zur weltweiten Elite.

Diese Seite drucken [DE] Envoyer cette page à un ami

Le Pré Catelan.

Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux in einer Stadt. Frankreich,Paris

Frédéric Anton

Chef
Le Pré Catelan Paris 75016

Ich begann meine berufliche Laufbahn 1986 in Lille im Flambard mit Robert Bardot. Danach arbeitete ich im Crayères mit Gérard Boyer in Reims und wurde anschließend Küchenchef bei Joël Robuchon, bei dem ich sieben Jahre, bis 1996 blieb.

1997 wurde ich Küchenchef im Pré Catelan und im Jahre 2000 erhielt ich den Titel eines MOF (Bester Arbeiter Frankreichs).

Ich stamme aus den Vogesen, einer von harter Arbeit geprägten Region, und liebe Rigorosität und Präzision. Meine Küche ist einfach, aromenbetont und fein. Ich konzentriere mich darauf, authentische Allianzen zu erkunden, und lasse mich dabei vom Grundsatz leisten, dass, auch wenn Perfektion nicht von dieser Welt ist, einen nichts davon abhalten sollte, sie zumindest anzustreben.


Was war Ihr emotionalstes kulinarisches Erlebnis?
Vor einem Jahr besuchte ich mit einem Freund ein Sushi-Restaurant, das uns wärmstens empfohlen worden war: Das Sukiyabashi Jiro.
Zu meiner großen Überraschung hielt das Taxi vor einem U-Bahneingang. Wir gingen hinunter und fanden ein winziges Restaurant mit einer Theke und 10 Hockern. Hinter der Theke waren sechs Personen damit beschäftigt, Fisch zu schneiden, Sushis vorzubereiten und sie mit einem Pinsel mit Soße zu nappieren, mit höchster Präzision, Feinheit, Abgeklärtheit. Im Mund erlebten wir dann Emotion pur: Lauwarmer Reis, Rohes, Gekochtes, Geräuchertes, eine Explosion von Empfindungen, die mich zu Tränen rührte. Das Telefon klingelte und Michelin teilte dem Jiro mit, dass es den dritten Stern erhalten hat.


Was war für Sie der amüsanteste Zwischenfall in Ihrer Küche?
Im Sommer servieren wir als Amuse Bouche ein kleines Gurkengelee mit etwas Tomatencarpaccio. Ein junger belgischer Praktikant verwechselte Tomaten- mit Himbeercoulis... Der Gast kam danach zu mir und gratulierte mir zu dieser fantastischen Idee!

Was würden Sie Hobbyköchinnen und -köchen raten?
Entscheiden Sie sich für Einfachheit: Nicht mehr als fünf Zutaten. Seien Sie anspruchsvoll bei der Qualität der Produkte. Halten Sie sich ganz genau an das Rezept.