Schließen Close
Relais & Châteaux ist eine Welt für sich, eine Welt, die mit keiner anderen vergleichbar ist. Eine einladende, gastliche, kulinarische Welt, in der der Anspruch höchster Qualität unserer Gastgeber mit ihrer Leidenschaft für ihr Haus und die Region, in dem es sich befindet, zusammenkommt.
Schließen fermer
Die Kunst des Relais & Châteaux schenkens mit unseren CRÉATION Geschenkgutscheinen und Geschenksets. Für ein bezauberndes Wochenende in einem außerordentlichen Rahmen, einen Aufenthalt abseits der Hektik der Welt oder ein Feinschmecker- Dîner bei einem unserer Grands Chefs, sind mehr als 300 Relais & Châteaux-Häuser bereit, Sie, und diejenigen, die Sie verwöhnen möchten, zu einem unvergesslichen Erlebnis zu empfangen.
Schließen Close
Entdecken Sie eine Weltreise durch die Kollektion von Relais & Châteaux-Häusern. Unabhängig von der Gelegenheit und der Dauer Ihres Aufenthaltes, wird Ihnen jedes Haus das Beste seiner Kultur und seiner Region bieten.
Unsere TV-Kanal
Sehen Sie unsere thematische Videos
 
 
Schließen Close
Das Erleben eines Relais & Châteaux-Hauses ist das Erleben neuer Empfindungen. Jedes unserer Häuser bietet eine unvergleichliche sensorische Vielfalt, wobei die Schönheit eines Ortes, die Wärme der Gastfreundschaft und die Qualität der Küche perfekt zusammenpassen. Düfte und Aromen, Landschaften und Farben, machen aus jedem Aufenthalt einen seltenen und intensiven Moment.
Schließen Close
Entdecken Sie die ausgezeichnete Küche in unseren Häusern: Klassisch oder zeitgenössisch, aber immer kreativ und überraschend. Eine Kreativität, die weltweit anerkannt ist, denn unsere Grands Chefs gehören zur weltweiten Elite.

Diese Seite drucken [DE] Envoyer cette page à un ami

Canlis.

Restaurant eines Grand Chef Relais & Châteaux in einer Stadt. USA,Seattle

Jason Franey

Chef
Canlis Seattle 98109

Jason stammt aus Palm Beach in Florida und begann im Alter von 15 Jahren seine Karriere als Koch im Breakers Hotel. Mit 24 Jahren suchte er eine neue Herausforderung und nahm eine Stelle im Campton Place beim damaligen Küchenchef Laurent Manrique an. Ein Jahr darauf übernahm Daniel Humm die Stelle des leitenden Küchenchefs und machte Jason bald zu seinem Sous Chef. Als das Campton Place vom The San Franscico Chronicle mit vier Sternen ausgezeichnet wurde, wurde der einflussreichen Restaurantbetreiber Danny Meyer auf das Restaurant aufmerksam. Er bot dem Küchenchef Humm an, im Eleven Madison Park in Manhattan zu arbeiten. Humm erhielt den Auftrag, aus dem Eleven Madison wieder ein Flagship-Restaurant zu machen. Er setzte Mr. Meyer gegenüber durch, dass Jason dabei sein konnte.

Zusammen läuteten sie ein neues Zeitalter der Haute Cuisine in Danny Meyers Gourmet-Reich ein. Nachdem Jason sechs Jahre unter der Leitung von Daniel Humm gearbeitet hatte, gab er die Stelle als Leitender Sous Chef auf und wurde Leitender Küchenchef in Seattles wohl bekanntestem Restaurant, dem Canlis Restaurant. Er war maßgeblich an der Umwandlung des Eleven Madison Park beteiligt, das nun einen Spitzenplatz in der Gastro-Szene Manhattans einnimmt. Seine neue Aufgabe bestand jetzt darin, das 60 Jahre alte Canlis in Seattle zu einem kulinarischen Anziehungspunkt für Gourmets zu machen. Nach nur zwei Jahren wurde Jason vom Food & Wine Magazine zum Besten Neuen Küchenchef und von The People's zum Besten Neuen Küchenchef Nordwest ernannt. 2012 und 2013 war er Finalist im Auswahlverfahren der James Beard Foundation zum Besten Küchenchef Nordwest. Jason ist der fünfte leitende Küchenchef des Canlis Restaurant in 63 Jahren.


Was war Ihr emotionalstes kulinarisches Erlebnis?
Im Herbst 2007 reiste ich nach Alba in Italien und genoss eines der unglaublichsten Essen meines Lebens in einem Restaurant namens Da Cesare. Es war um die Mittagszeit in einem wunderschönen alten Haus auf dem Berg und drei meiner besten Freunde waren dabei.
Wir traten ein und sahen, wie ein Zicklein über einem offenen Feuer gegrillt wurde. Die Luft war erfüllt vom Bratenduft und vom Aroma getrockneter Kräuter. Das Restaurant mit dem Service (Mittagessen für dreißig Leute) wurde nur vom Koch Cesare Giaccone und einer Frau bewältigt - eine ganz erstaunliche Leistung! Woran ich mich besonders gut erinnere, war ein perfekter Salat vom Hasen mit Granatäpfeln, eine wunderbare Polenta mit Eiern und weißen Trüffeln und eine Sabayon, die in einem Kupfertopf zubereitet wurde.

Was war für Sie der amüsanteste Zwischenfall in der Küche?
Vor Jahren stand ein Gericht auf der Karte, das aus Hühnchen mit dünnen Trüffelscheiben bestand, die durch die Haut durchschimmerten.
Eines Nachmittags verwendete einer unserer neueren Köche aus Versehen weiße statt schwarze Trüffel und ruinierte damit das Gericht und verdreifachte die Kosten. Verständlicherweise flippte der Küchenchef völlig aus. Das war zu dem Zeitpunkt gar nicht lustig, aber im Rückblick eine klassische und komische Lernsituation.

Was würden Sie Hobbyköchinnen und -köchen raten?
Suchen Sie sich einen Koch, den Sie respektieren und halten Sie ihm die Treue. Verinnerlichen Sie seine Philosophie und seine Techniken. Investieren Sie in ihn, dann wird er in Sie investieren. Obwohl es sich auf Ihrem Lebenslauf vielleicht gut macht, wenn Sie in vielen verschiedenen Küchen gearbeitet haben, ist das nicht unbedingt gut für Ihren Charakter. Echtes Lernen setzt Zeit, Disziplin und Durchhaltevermögen voraus.